MG 0402Die Umgebung des Schlosses, mit seinem angrenzenden Wald, Naturwiesen und Wanderwegen, bietet zu jeder Jahreszeit beste Möglichkeiten um ausgedehnte Wanderungen, Radtouren oder Ausflüge zu unternehmen.

Aktuell blühen die Obstbäume auf dem Kirschberg hinter dem Schloss. Ein Platz an dem man die Natur und den Frühling genießen kann. Selten sieht man die Schönheit und Kraft der Natur, wie im Augenblick zur Blütezeit.

Samstag, 09.08.2014

Kulinarische Radtour mit Einkehr im Restaurant Schloss Beichlingen und Gutsgasthof Braunsroda

Treffpunkt: Schloss Beichlingen, 9:30 Uhr

Bitte tel. Anmeldung 034673 781433/ 03635 600718 bis spätestens 5 Tage vor der Veranstaltung.

Bitte eigenes verkehrssicheres Rad mitbringen

 

 

Für den interessiert-aufmerksamen Wanderer bietet Beichlingen, das Schloß und die Gegend einige Entdeckungen:

- die verwunschene Monraburg: Zu den ur- und frühgeschichtlich bedeutendsten Wallburganlagen in Thüringen zählt die Monraburg. ... bildet sie zusammen mit der benachbarten Wendenburg den Kernbereich eines umfangreichen Sperr- und Befestigungssystems.... ...ist anzunehmen, dass etwa 1000 vor unserer Zeitrechnung mit der Errichtung der Anlage zu rechnen ist, also in der Phase der ausgehenden Bronzezeit und der beginnenden Eisenzeit. (aus: Lothar Bechler - Wanderung zur Monraburg)

- der Weiße Berg mit dem Grab Von Werthern; beichlingen-2

- die Ortschaft Burgwenden;

- der Leubinger Grabhügel;

- Stadt Kölleda;

- die Steinrinne in Bilzingsleben: Die dort vorkommenden Travertine wurden bereits ab dem 13. Jahrhundert abgebaut. Man fand eine frühmenschliche Lagerstätte einer hominiden Sippe, die vor 370.000 Jahren am Rande eines Wassers lebte, jagte und arbeitete. 37 Reste des Menschen, homo erectus bilzingslebenensis, mehr als 140.000 Feuersteinartefakte, Tausende andere Geräte aus Stein, Knochen, Geweih, Elfenbein und Holz sowie botanisches Material wurden entdeckt. 036375-50249 , 25 km von Beichlingen entfernt  www.steinrinne-bilzingsleben.com

- der einzigartige Wald der Hohen Schrecke: Entdecken Sie die Hohe Schrecke auf Erlebnis- und Themenführungen mit den eigens ausgebildeten Natur- und Landschaftsführern. Aktuelle Termine für geführte Touren finden Sie im Veranstaltungskalender der Hohen Schrecke- HIER. Gruppen können außerdem individuelle Touren direkt mit den Natur- und Landschaftsführern vereinbaren. Informationen zu Themenschwerpunkten finden Sie im Flyer Naturführer HIER
 
einige Sehenswürdigkeiten bzw. touristischen Angeboten in der Hohen Schrecke:


- Modellbahn Wiehe
- Holzkunst Krüger – Schnitzkurse und Vorführungen
- Bauernmärkte Gutshof von Bismarck in Braunsroda
- Wasserburg Heldrungen
- allerleigrün Andrea Bachmann– Kräuterseminare und Führungen
- Waldschwimmbad Rastenberg – denkmalgeschütztes Waldschwimmbad

 

Anfahrt und Kontakt

Eingebettet in eine abwechslungsreiche, bewaldete Hügellandschaft am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens hat sich mit Schloss Beichlingen ein imposantes und vielseitiges Baudenkmal über Jahrhunderte erhalten.

weiterlesen

Restaurant Schloss Beichlingen lädt die Gäste am 28. und 29. März zum Osternbüfett ein.