14:00 Uhr:  Vernissage

Titel der Ausstellung: „Das Leben ist schön“   - Ölmalerei von Kerstin Morawietz (Schallenburg)

Blumen – Landschaften – Tiere - Stillleben

 

Die Veranstaltung wird musikalisch von Rene Klum (Duo „Wilder Wein“2017 Morawietz Katzen – Folk-2017 Morawietz BlumeBlues) umrahmt. René und ich waren in der gleichen Lehrgruppe, das ist schon ein paar Jahre her. Kürzlich habe ich erfahren, dass René selber auch malt! Dass er Musik macht, wusste ich ja schon. So hat sich der Kreis geschlossen, und ich freue mich sehr, dass er meine Ausstellungseröffnung musikalisch begleitet.

Meine Malfreundin Christina Gille wird ein paar Sätze über mich und meinen Werdegang erzählen.

 

Geboren wurde ich 1958 in Schloßvippach und lebe heute im Sömmerdaer Ortsteil Schallenburg in Thüringen. Ich bin verheiratet, von Beruf Ingenieurökonom und habe drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder.


Schon früh habe ich meine künstlerisch-kreative Seite entdeckt und in vielen Hobbys (malen, basteln, handarbeiten, töpfern u.a.) ausgelebt. Heirat, Kinder, Haus, Beruf - da war nicht mehr viel Zeit für Hobbys.


2017 Morawietz kirschenSeit die Kinder selbständig sind, habe ich mich verstärkt der Malerei zugewandt, sie ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden.
Vieles habe ich mir autodidaktisch selbst erarbeitet, seit 2002 aber auch mehrere Kurse und Workshops besucht, unter anderem bei renommierten Malern wie Heidelore Syrowatka, Harald Blankenburg, Eckardt Funck, Conny Gabora, Ines Aust, Max Struwe, Ekkehard Hofmann, Kirsten Priebsch, Jordis Hammer und  Dr. Bernd Hartung, Dirk Schmitt, Herdin Radtke, Mary Mc Clead und Bernie Oropallo aus Florida, Gary Jenkins aus Arizona, Jorge Villalba und anderen.
Seit 2006 bin ich Mitglied im Sömmerdaer Malkreis und war dort
2017 Morawietz Meer bei Nachtauch bis 2015 Vorsitzende. Ich bin Mitglied im Kunstverein der Region Sömmerda und gebe seit 2012 auch Malkurse im eigenen Atelier.

Meine Bilder waren auch schon in eigenen Ausstellungen sowie in Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland zu sehen, unter anderem im Haus der Begegnung in Sömmerda, im Hohen Haus auf Schloss Beichlingen, im Sparkassentreff in Sömmerda, in Washington DC, in Gerlos, in der Messehalle Erfurt, in der Küchentenne Buttelstedt u.a.

Nachdem meine erste Ausstellung auf Schloss Beichlingen 2008 unter dem Motto „Auf der Suche…" stand, kann ich heute sagen, dass meine Suche mich zur Ölmalerei führte. Ich habe große Freude an der Leuchtkraft der Farben, mir gefallen die weichen Übergänge und die geschmeidige Pinselführung der Ölmalerei. Ständig bin ich bestrebt, mich in dieser Technik weiter zu perfektionieren, und ich habe auch großen Spaß daran, meine Freude am malen an Interessierte weiterzugeben.

weitere Informationen finden Sie unter  http://www.kerstin-morawietz.de/index.html

 

Anfahrt und Kontakt

Eingebettet in eine abwechslungsreiche, bewaldete Hügellandschaft am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens hat sich mit Schloss Beichlingen ein imposantes und vielseitiges Baudenkmal über Jahrhunderte erhalten.

weiterlesen

Restaurant Schloss Beichlingen lädt die Gäste am 28. und 29. März zum Osternbüfett ein.