Der Tag des Offenen Denkmals, Vernissage und 23. Beichlinger Chortreffen:

Als Thema wurde für dieses Jahr gewählt: „Macht und Pracht“

 

Jedes Denkmal erzählt uns immer viel über die sozialen und kulturellen Verhältnisse der Zeit seiner Entstehung und thema2017 plakatNutzung. Doch sind wir tatsächlich heute noch in der Lage, die Denkmale als Geschichtszeugnisse und Informationsquellen im Sinne ihrer Bauzeit richtig zu deuten? Schwer zu sagen, denn bei dem Motto "Macht und Pracht" soll es nicht allein um ein vordergründiges Zeigen von "Reich und Groß" gehen.

 

Selbstverständlich liegt es nahe, imposante Schlösser, Burgen, mächtige Klöster und Kirchen, reiche Patrizierhäuser und Industriellenvillen, Rathäuser, Gerichts- und andere Verwaltungsbauten, große historische Fabrikhallen, Gärten und Parks sowie prächtige Bauernhäuser zu zeigen. Gern dürfen Sie sich in Ihrer Vorbereitung auf den Tag des offenen Denkmals und das Motto auch ein wenig am Thema reiben.

 

Denn das Motto wirft bei kurzem Nachdenken mehr Fragen auf, als es schnelle Antworten gibt. Die unterschiedlichen Fragestellungen sind jedoch in jeder Hinsicht äußerst reizvoll und wir sind sicher, dass Sie auf spannende und manchmal auch überraschende Antworten stoßen werden.

 

 

13:30 Uhr Vernissage der Ausstellung:

von Herrn Sebastian LöfflerLöffler 2017 1 und Sandra Bohn (Weimar)

zu den beiden Künstlern:

Ich heiße Sebastian Löffler_HadesL und wurde 1983 in Weimar geboren. Löffler 2017 2

Seit 2007 male ich in meiner Freizeit. Ich beschäftige mich mit der realistischen Darstellung von Körperformen, Objekten und Porträts.

Dies setze ich mit verschiedenen Techniken  wie Acrylfarbe, Ölfarbe, Pastellkreide, Buntstifte und Copicstiften um.

Meine Malerei gab mir sehr viel Kraft meinen Schicksalsschlag von 2006 zu bewältigen.

Weiterführende Informationen können Sie auf meiner selbstgestalteten Website ersehen. (www.HadesL-art.com)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Bohn 22017 - Kopie

 

Sandra Bohn:

Ich möchte mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Sandra Bohn, bin 43 Jahre alt und zur Zeit Mutter und Hausfrau. Ich stamme aus Plothen bei Schleiz im Saale-Orla Kreis.

Die Malerei ist mein großes Hobby.

Mit 16 Jahren begann ich, sowohl Landschaften als auch Stillleben zu malen.

Ich male vorwiegend mit Ölfarben auf Leinwand, aber gestalte auch Innen- und Außenwände mit Motiven aus der Natur und Tierwelt.

Der Förderverein Schloss Beichlingen lädt ein zur Vernissage.

 

  

Anfahrt und Kontakt

Eingebettet in eine abwechslungsreiche, bewaldete Hügellandschaft am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens hat sich mit Schloss Beichlingen ein imposantes und vielseitiges Baudenkmal über Jahrhunderte erhalten.

weiterlesen

Restaurant Schloss Beichlingen lädt die Gäste am 28. und 29. März zum Osternbüfett ein.