Am 11. Juni 2017:

ab 14 Uhr: regen Zuspruch fanden sowohl die Vernissage von Frau Karin Metze (Rastenberg): "Farbenfreude - Lebensfreude" 

als auch 16:00 Uhr das Konzert mit dem Frauenchor "Mechoria" (Erfurt) in der Schloßkapelle.

 

 Karin Metze:

Ich bin 1955 in Sömmerda geboren, in Greußen aufgewachsen und habe in Erfurt MTRA gelernt.2017 11 06 Metze 8 - Kopie

 

Gemalt und gezeichnet habe ich schon immer ein bisschen.

 

Seit 2 Jahren nehme ich mir mehr Zeit dafür. 2014 habe ich in Buttstädt im Kunsthaus Lukas den Anfang gemacht. Im Sommer 2016 habe ich zufällig bei einer Vernissage im Schloss Beichlingen die Frauen vom Kölledaer Kunstkurs kennengelernt und mich dort 2017 11 06 Metze 5 - Kopieangeschlossen. Von beiden habe ich Anregungen und Tipps erhalten und gelernt mit Spaß und Freude.

 

Ich male mit Aquarell-, Acryl- und Pastellfarben, zeichne und mache auch gern Bildbearbeitung von Fotos oder auch mal einem Röntgenbild.

 

Meine Themen sind sehr verschieden: Kinder, Portraits, Landschaften, Blumen, Abstraktes. Was die Themen verbindet sind Farbenfreude und Lebensfreude.

Karin Metze

 

 

 

 

 

Mechoria – wir sind ein kleiner Erfurter Frauenchor/Kammerchor.2017 mechoria

Wir singen alte und neue Musik, geistliche und weltliche Stücke, heitere und besinnliche Lieder, Kanons, bekannte und weniger bekannte Kompositionen.

Die Tochter unseres ersten Chorleiters Helmut Hansmann (selbst einstiges Chormitglied uns heute Sängerin am Nationaltheater Weimar) vermittelte eine Begegnung, ein erstes Kennenlernen mit unserem heutigen Chorleiter Andreas Korn. Er ist Leipziger, arbeitete jahrelang unter anderem an den Opernhäusern von Leipzig und 2017 11 06 Mechoria - KopieWeimar, war Mitte der 90er Jahre als Assistent von Yehudi Menuhin tätig und arbeitet derzeit mit einem Lehrauftrag an den Musikhochschulen in Weimar und Leipzig.

Seit 2006 singen wir unter seiner Leitung mit größem Enthusiasmus und wir versuchen ständig, uns noch weiter zu verbessern.

Aus der Erinnerung an die wunderbare Begegnung mit der Musik in unserer Kindheit und dem Wunsch nach einem Neubeginn erklärt sich auch unser Name, in dem sich Worte wie Memoria und Mädchenchor verbinden eben zu Mechoria - also zu etwas Neuem, das seine Wurzeln in der Vergangenheit hat.

Anfahrt und Kontakt

Eingebettet in eine abwechslungsreiche, bewaldete Hügellandschaft am nordöstlichen Rand des Thüringer Beckens hat sich mit Schloss Beichlingen ein imposantes und vielseitiges Baudenkmal über Jahrhunderte erhalten.

weiterlesen

Restaurant Schloss Beichlingen lädt die Gäste am 28. und 29. März zum Osternbüfett ein.